Gerrys SchreibBlog(gade)

über das Schreiben

Amazon

PRNEO34_Cover_mObwohl ihr noch bis zum 4. Januar warten müsst, gibt es hier schon mal das Cover des von mir verfassten NEO-Bandes mit der Nummer 34 als Teaser. »Die Ehre der Naats« kann inzwischen bei beam eBooks und auf Amazon vorbestellt werden – und ist mittlerweile (nach nur zwei Tagen) auf dem Weg in die Top-100-Bestseller im Amazon Kindle Shop.

Aus der Verlagsvorschau:
Das Jahr 2037: Seit die Menschen ins All vorgestoßen sind, trafen sie auf die unterschiedlichsten Fremdwesen. Sie kamen mit den menschenähnlichen Arkoniden in Kontakt, sie stießen auf die echsenähnlichen Topsider oder das seltsame Wesen namens ES. Doch als die bisher gefährlichsten Aliens erweisen sich die riesigen Naats mit ihrem furchterregenden Aussehen.

Perry Rhodan selbst ist mit Hunderten anderer Menschen in Gefangenschaft der Naats geraten. An Bord eines ihrer Raumschiffe wartet er auf sein weiteres Schicksal – er steuert gegen seinen Willen auf eine große Raumschlacht zu.

Zwischen den Welten und zerbrochenen Monden der Sonne Rayold beginnt der Krieg interstellarer Mächte: Die Naats treffen mit ihren Raumschiffe auf die Topsider. Und die gefangenen Menschen scheinen nicht mehr zu sein als hilfloses Kanonenfutter …

Bleibt mir nur noch, euch viel Vergnügen und Lesespaß zu wünschen!

Advertisements

22. Dez 2012 Posted by | Perry Rhodan, Perry Rhodan NEO, Schreiben, Science Fiction | | Hinterlasse einen Kommentar

Zeichen und Wunder – Perry Rhodan FanEdition 12

Manchmal geschehen wirklich noch Wunder. Im Jahre 2009 versuchte ich mich an einem Roman, der in der Umgebung der Kosmokratenwerft Evolux spielen sollte, und der zwei meiner Lieblingsfiguren aus dem Perryversum als Protagonisten haben sollte: Tatcher a Hainu, den Marsianer der a-Klasse, und Dalaimoc Rorvic, den Multi-Mutanten – oder das tibetanische Scheusal, wenn ich Tatcher um seine Einstellung fragen würde.

Der Roman wurde fertig, ich las 2010 sogar einmal in Fehring das erste Kapitel vor, und es war nur eine Frage der Zeit, bis das Manuskript in der FanEdition erscheinen sollte. Aber die Zuständigen in der Perry Rhodan Fanzentrale wechselten, und es war auf einmal nicht mehr absehbar, ob der Roman je das Licht der Welt erblicken würde. Umso erfreuter war ich, als ich vor einem Monat erfuhr, dass »Opus Erawan« nun doch erscheinen würde.

Zuerst noch ein kurzer Blick etwas weiter zurück: Ich erinnere mich noch genau, als ich den ersten Roman mit dem ungleichen Paar las. Er stammte aus der Feder von William Voltz, zu Beginn der Schwarm-Krise. Später übernahm dann H.G. Ewers das Psycho-Team und ließ die beiden sich gegenseitig Streiche spielen, dass die Balken krachten. Die Jahre vergingen und auch die Zeit der beiden lief irgendwann einmal ab.

Aber trotz der zuweilen albernen Szenen hatte ich die beiden ins Herz geschlossen, wie der nun erschienene Roman zeigt.

Kurz zum Inhalt:

»Opus Erawan« schließt eine Lücke. In den PERRY-RHODAN-Bänden ab Band 2450 kamen Evolux und die Yakonto zu kurz. Die Motivation Wan Ahrimans, Rhodan zu helfen, schien nicht nachvollziehbar.

»Opus Erawan« spielt im Jahre 448 NGZ, als Dyramesch die Herrschaft über Evolux antrat. Tatcher a Hainu und Dalaimoc Rorvic sollen Rhodan den Weg bereiten. Gemeinsam mit dem jungen Yakonto Calixo Palladio auf dem Weg zum Erwachsenwerden finden sie eine Anlage des Igsorian von Veylt, eines Ritters der Tiefe. Sie werden als Tabubrecher verhaftet und sollen auf Evolux verurteilt werden. Doch dazu kommt es nicht. Rorvic und a Hainu gelingt es, den Sequenzrat der Yakonto vor der Werftbuße zu retten. Und damit stehen die Yakonto in ihrer Schuld.

Soweit zum Inhalt des Romans, der über die PRFZ, die Perry Rhodan Fanzentrale, erhältlich ist,  und den ich allen Fans von Tatcher und Dalaimoc ans Herz legen möchte.

10. Aug 2012 Posted by | Perry Rhodan, Schreiben, Science Fiction | , | Hinterlasse einen Kommentar

Lesung „Zu den Sternen“

Unter diesem Motto fand am 2. Juni 2010 in Fehring in der Oststeiermark eine Lesung von Leo Lukas statt. Der Anlass für diese Veranstaltung war die Ausstellung „Nordberg. Der Weg in den Weltraum“ zum achtzigsten Geburtstag des in Fehring geborenen Physikers Wilhelm Nordberg, der bei der NASA unter anderem für die Entwicklung des Wettersatteliten Tiros verantwortlich war. Wer mehr über die Entwicklungen am Goddard Space Flight Center wissen möchte, findet online ein schönes E-Book von Lane E. Wallace: Dreams, Hopes, Realities – The First Fourty Years (links unten bei „Contents“ geht es dort weiter).

Auch der Perry Rhodan Stammtisch Graz hat zur Ausstellung einige Science Fiction- und Weltraumfahrt-Devotionalien beigetragen.

Etwa siebzig Zuhörer lauschten Leos humoristischen Kurzgeschichten „Alles retour“ (einer Geschichte über Zeitreisen) sowie „Chip ahoi!“ aus der Anthologie Eine Trillion Euro. Dazwischen durfte ich aus meinem Tatcher a Hainu – Dalaimoc Rorvic – Roman lesen und brachte so dem Publikum den Perry Rhodan-Kosmos näher – wow! Alles in allem eine spannende Veranstaltung, die mir viel Spaß gemacht hat! Im aktuellen Perry Rhodan Heft 2460 findet sich ein längerer Bericht über Wilmhelm Nordberg und die Lesung.

Apropos: Wer Leo Lukas in nächster Zeit einmal live erleben möchte, hat dazu bei seinem neuen Kabarettprogramm – gemeinsam mit Simon Pichler – „Nackte zahlen!“ die Möglichkeit. Hier sind die Termine, welche die beiden quer durch ganz Österreich führen. Unbedingt ansehen!

10. Jun 2010 Posted by | Kurzgeschichten, Lesen, Perry Rhodan, Science Fiction | , , | 1 Kommentar

   

%d Bloggern gefällt das: