Gerrys SchreibBlog(gade)

über das Schreiben

Autorentreffen Nürnberg 2010

Auch heuer wieder veranstaltet Ursula Schmid-Spreer zu Christi Himmelfahrt (13. Mai 2010) in Nürnberg das schon bekannte Autorentreffen. Diesmal referieren:

Update 14. Mai 2010:
Die Plätze waren wie üblicherweise rasch vergeben. Da ich in diesem Jahr nicht dabei sein konnte, verweise ich auf Gerhards Blog-Eintrag, der sehr ausführlich die Vorträge und das Drumherum kommentiert. Auf der Hompage von Wordart Nürnberg gibt es auch eine Nachlese.
Update 19. Februar 2011:
Infos zum Autorentreffen 2011 gibt es unter www.autorentreffen.de.vu.

Advertisements

30. Jan 2010 Posted by | Bücher, Drehbuch, Fantasy, Schreiben, Seminare | Hinterlasse einen Kommentar

Was von uns übrig bleibt

Zwei traurige Ereignisse überschatteten meinen literarischen August. Da ich mich neben dem Schreiben von Kurzgeschichten und Romanen auch mit dem Verfassen von Drehbüchern beschäftige, kaufte ich mir vor mittlerweile drei Monaten das Buch Save the Cat! Goes to the Movies: The Screenwriter’s Guide to Every Story Ever Told von Blake Snyder. Der Autor von Drehbüchern wie Stop! Oder meine Mami schießt, das mit Sylvester Stallone verfilmt wurde, verfasste zwei Bücher und ein Schreibprogramm in der Reihe Save the Cat!. Diesen Ausdruck hat Blake für die erste Szene verwendet, in der der Held einer Geschichte das erste Mal auftaucht. Unser erster Eindruck vom Helden fällt dabei positiver aus, wenn er oder sie dabei etwas Nettes tut, so wie Sigourney Weaver in Alien, die in ihrer ersten Szene eine Katze rettet.

Beim Lesen des oben erwähnten Buches fand ich auch Blakes Internetadresse und surfte sie sogleich an. Zu meinem Bedauern musste ich feststellen, dass Blake Snyder am Vortag (4. August) an Herzstillstand verstorben war! Wie sehr er die Gemeinde der Drehbuchautoren beeinflusst und motiviert hat, sieht man an den mittlerweile über 600 Kondolenzeinträgen in seinem Weblog.

Der zweite unvermittelte Tod betraf Robert Feldhoff, den Chefautor und Verfasser der Exposés der Science Fiction Heftserie Perry Rhodan, der am 17. August seiner schweren Erkrankung erlag. Ich erinnere mich noch, wie viele Fans am Con in Garching die Flipcharts mit den Besserungswünschen unterzeichneten. Leider hat Robert aufgrund seiner Exposé-Tätigkeit nur mehr wenige Romane schreiben können, doch diese werden mir immer als besondere Highlights der Serie in Erinnerung bleiben. Wer sich ein Bild von Roberts Ideenreichtum machen will, kann dies aktuell mit dem Perry Rhodan Planetenroman Nr. 2 Die Show der Sterne tun, das es als Taschenheft an den Kiosken gibt.

Bei all der Fassungslosigkeit und Trauer bleibt uns jedoch, an die beiden zu denken; die Erinnerung an sie hoch zu halten, in ihrem Sinne weiter zu arbeiten; ihre Werke zu lesen, zu bewundern, und daraus zu lernen.

Blake und Robert, wir werden Euch vermissen!

2. Sep 2009 Posted by | Bücher, Drehbuch, Lesen, Schreiben, Science Fiction, Software | Hinterlasse einen Kommentar

Bücher über das Schreiben

regal.jpgEs gibt eine neue Seite im Weblog (siehe Linkleiste oben): Bücher über das Schreiben, in dem ich neue und interessante Bücher zum Thema kurz in einer Übersicht präsentieren werde.

Den Anfang machen Elizabeth George mit “Wort für Wort oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben”, Elizabeth Berg mit dem Buch „Escaping Into the Open: The Art of Writing True“ und Stephen King mit seinem biografischen Titel „Das Leben und das Schreiben“. Wenn ich neue Bücher bespreche, werde ich auch ein Update dieser Seite durchführen.

18. Aug 2006 Posted by | Bücher, Schreiben | 2 Kommentare

Mord in Wolfenbüttel erschienen

Krimi UmschlagSo, nun ist es amtlich: ab sofort kann der Krimi „Mord in Wolfenbüttel“ im Buchhandel bestellt werden. Prolibris Verlag, die ISBN lautet 3-935263-37-6.

Oder direkt bei Amazon: „Mord in Wolfenbüttel“ von G. Meinsam, wo es auch schon eine Rezension gibt.

Auf den Seiten des Prolibris-Verlags findet sich neben der Beschreibung des Buches auch eine kleine Leseprobe und eine Übersicht der Autoren (mit Foto).

9. Jun 2006 Posted by | Bücher, Schreiben | Hinterlasse einen Kommentar

Elizabeth George – Wort für Wort

Elizabeth George, vielen sicher durch ihre Inspektor Linley Romane bekannt (liefen bis vor kurzem Sonntag Abend im ZDF), schrieb mit „Wort für Wort oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben“ (original „Write Away. One Novelist’s Approach to Fiction and the Writing Life“) ein lesenswertes Buch, das ich sowohl Anfängern wie Fortgeschrittenen ans Herz legen möchte. Der englische Titel gibt dabei die Richtung gut wieder. Elizabeth George zeigt, wie sie an einen Roman herangeht. Dabei vermittelt sie Grundlagen und Handwerk oft an Beispielen aus ihren Romanen und berühmten Werken von William Shakespeare, John Irving oder P. D. James.

Öfter als einmal weist sie darauf hin, dass zum Schreiben Talent, Leidenschaft und Disziplin gehören – vor allem Disziplin! Sie berichtet aber auch über die schönen Seiten des Schriftsteller-Daseins: so reist sie gerne aus ihrer Heimat Kalifornien nach England, um für ihren nächsten Roman zu recherchieren.

Ich kann dieses Buch jedem uneingeschränkt empfehlen, der einen Roman schreiben möchte. Naturgemäß bietet das Buch Krimi-Lesern oder Krimi-Schreibern mehr, doch kommen auch andere Genres auf ihre Kosten.

Weiterführende Links:
Bestellen bei Amazon
Website von Elizabeth George engl.
Wikipedia dt.

15. Mai 2006 Posted by | Bücher, Schreiben | Hinterlasse einen Kommentar

   

%d Bloggern gefällt das: