Gerrys SchreibBlog(gade)

über das Schreiben

Schreibsoftware

Autoren werden oft gefragt, welche Software sie denn zum Schreiben ihrer Manuskripte verwenden. Die Antworten darauf sind so vielfältig wie die Menschen selbst – vom Urgestein Wordstar (!) über Microsoft Word bis hin zu speziellen Programmen, die nur für uns Schriftsteller gemacht wurden.

Ich habe früher den ywriter (http://www.spacejock.com/yWriter5.html) verwendet, aber in letzter Zeit arbeite ich lieber mit Scrivener (http://literatureandlatte.com/). Das Programm gibt es für Mac (45 Dollar) und Windows (40 $), wobei man das Programm vorher kostenlos testen kann. Auf diesem Weblog (http://smworth.blogspot.co.at/2012/02/scrivener-coupon-codes.html) gibt es immer wieder Aktionen; derzeit erhält man 20%, wenn man den Promocode von dort beim Bestellen eingibt :D.

Der größte Vorteil von Scrivener ist, dass man Manuskript und Recherche-Dateien an einer Stelle hat, siehe zum Beispiel diesen Screenshot: http://literatureandlatte.com/gfx/ScrivShots/win-write_structure_revise-lg.jpg. Als Einarbeitungszeit reichen fürs Erste ein bis zwei Stunden – und es gibt auch Schulungsvideos: http://www.literatureandlatte.com/video.php.

Für die Exposé-Arbeit bewährt sich bei mir ein Mindmapping-Programm, wie das kostenlose XMind (http://www.xmind.net/).

Viel Spaß beim Schreiben!

Advertisements

26. Mai 2013 - Posted by | Schreiben, Software | , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: