Gerrys SchreibBlog(gade)

über das Schreiben

Zeichen und Wunder – Perry Rhodan FanEdition 12

Manchmal geschehen wirklich noch Wunder. Im Jahre 2009 versuchte ich mich an einem Roman, der in der Umgebung der Kosmokratenwerft Evolux spielen sollte, und der zwei meiner Lieblingsfiguren aus dem Perryversum als Protagonisten haben sollte: Tatcher a Hainu, den Marsianer der a-Klasse, und Dalaimoc Rorvic, den Multi-Mutanten – oder das tibetanische Scheusal, wenn ich Tatcher um seine Einstellung fragen würde.

Der Roman wurde fertig, ich las 2010 sogar einmal in Fehring das erste Kapitel vor, und es war nur eine Frage der Zeit, bis das Manuskript in der FanEdition erscheinen sollte. Aber die Zuständigen in der Perry Rhodan Fanzentrale wechselten, und es war auf einmal nicht mehr absehbar, ob der Roman je das Licht der Welt erblicken würde. Umso erfreuter war ich, als ich vor einem Monat erfuhr, dass »Opus Erawan« nun doch erscheinen würde.

Zuerst noch ein kurzer Blick etwas weiter zurück: Ich erinnere mich noch genau, als ich den ersten Roman mit dem ungleichen Paar las. Er stammte aus der Feder von William Voltz, zu Beginn der Schwarm-Krise. Später übernahm dann H.G. Ewers das Psycho-Team und ließ die beiden sich gegenseitig Streiche spielen, dass die Balken krachten. Die Jahre vergingen und auch die Zeit der beiden lief irgendwann einmal ab.

Aber trotz der zuweilen albernen Szenen hatte ich die beiden ins Herz geschlossen, wie der nun erschienene Roman zeigt.

Kurz zum Inhalt:

»Opus Erawan« schließt eine Lücke. In den PERRY-RHODAN-Bänden ab Band 2450 kamen Evolux und die Yakonto zu kurz. Die Motivation Wan Ahrimans, Rhodan zu helfen, schien nicht nachvollziehbar.

»Opus Erawan« spielt im Jahre 448 NGZ, als Dyramesch die Herrschaft über Evolux antrat. Tatcher a Hainu und Dalaimoc Rorvic sollen Rhodan den Weg bereiten. Gemeinsam mit dem jungen Yakonto Calixo Palladio auf dem Weg zum Erwachsenwerden finden sie eine Anlage des Igsorian von Veylt, eines Ritters der Tiefe. Sie werden als Tabubrecher verhaftet und sollen auf Evolux verurteilt werden. Doch dazu kommt es nicht. Rorvic und a Hainu gelingt es, den Sequenzrat der Yakonto vor der Werftbuße zu retten. Und damit stehen die Yakonto in ihrer Schuld.

Soweit zum Inhalt des Romans, der über die PRFZ, die Perry Rhodan Fanzentrale, erhältlich ist,  und den ich allen Fans von Tatcher und Dalaimoc ans Herz legen möchte.

Advertisements

10. Aug 2012 - Posted by | Perry Rhodan, Schreiben, Science Fiction | ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: